Schachschule 64 – Teil 19: Chancen und Gefahren beim „Kopieren“ von Zügen

Wenn zwei das Gleiche tun, ist das noch lange nicht dasselbe, so der Volksmund. Auf Schach bezogen lässt sich diese Weisheit auf das Kopieren der Züge, insbesondere in der Eröffnungsphase übertragen. Fast jeder Schachspieler wird irgendwann einmal mit der “Strategie des Nachäffens” konfrontiert, sprich man eröffnet mit einem bestimmt Zug (etwa 1. e4), der Gegner reagiert spiegelbildlich (1. …e5) und macht dann immer weiter. Was passiert eigentlich, wenn dies weiter und weiter so läuft, endet dann die Partie remis oder wirkt sich der Anzugsvorteil doch irgendwann aus? Träfe Ersteres zu, so wäre das “Nachäffen” die ideale Strategie für den schwächeren Spieler! weiterlesen

Schachschule 64 – Teil 17: Interessante taktische Motive

Die SCHACHSCHULE 64 ist als eine Art Lehrgang gedacht, für Autodidakten oder auch für Trainer, die sicher das eine oder andere in dieser Reihe vorgestellte Thema mit ihren Schützlingen erarbeiten konnten. Nun gönnen wir uns eine Folge gespickt mit interessanten taktischen Motiven, die natürlich auch nicht ganz ohne Lerneffekt sind, vor allem aber unterhalten sollen. weiterlesen

Eröffnungskatastrophen #8

Ihr glaubt, ihr seid die Einzigen, die sich Fehler in der Eröffnung erlauben? Von wegen, auch starke Spieler, sogar Großmeister, machen manchmal krasse Fehler und verlieren ihre Partie, bevor sie richtig begonnen hat. Solchen Fehlern widmet sich der Internationale Meister Georgios Souleidis in seinen Videos. weiterlesen

Verbessere Dein Schach im Schlaf

Bis ins 20. Jahrhundert war man aufgrund einer Aussage von Aristoteles der Meinung, dass Schlaf ein Zustand ist, der sich durch die Abwesenheit von Wachheit charakterisiert. Dabei ist es doch eher so, dass der Ausdruck “sich gesund schlafen” einen wahren Ursprung hat. Den Fragen “Warum ist Schlaf wichtig?” und “Was bringt der Schlaf meinem Schachspiel?” geht GM Niclas Huschenbeth in seinem neuesten Video nach. weiterlesen