Geheimnisse Sowjetischen Schachschule: Vorposten -Strategie von M.Botvinnik

Was ist ein Vorposten? Der Englische Großmeister John Nunn berschreibt es so:

“Dafür gibt es keine allgemein anerkannte Definition, aber man betrachtet Regel ein Feld im gegnerischen Territorium, auf dem eine Figur postiert und von dem diese vertrieben werden kann. Wenn wir die einzelnen Elemente dieser Definition nacheinander betrachten, ist es wichtig festzustellen, dass das Feld in irgendeiner Weise störend für den Gegner sein und in aller Regel in dessen Bretthälfte liegen muss. In der Praxis befinden sich Vorposten auf der fünften oder sechsten Reihe. Zweitens muss es auf jeden Fall möglich sein, eine Figur auf diesem Vorposten zu etablieren –andernfalls ist mit einem Vorposten wenig anzufangen. Das heißt allerdings nicht notwendigerweise, dass dieser Vorposten umgehend besetzt werden muss; die Besetzung könnte, wiewohl sofort möglich , auch eine Weile als latente Drohung über dem Haupte des Gegners schweben. Der letzte Teil der Aussage, der besagt, dass die den Vorposten besetzende Figur nicht leicht zu vertreiben sein darf, bedeutet in aller Regel, dass der Gegner das betreffende Feld nicht mehr mit einem Bauern verteidigen kann. Daher ist in der Regel das Feld vor einem rückständigen Bauer ein Vorposten.

Die zwei Figuren, die am häufigsten Vorpostenfelder besetzen, sind Springer und Turm .Ein auf der fünften Reihe fest verankerter Springer ist in aller Regel ein ernsthaftes Problem für den Gegner; lässt er sich gar auf der sechsten Reihe häuslich nieder, genügt dies manchmal eine Partie zu entscheiden. Türme sind vielleicht nicht ganz so gut als Vorpostenfiguren geeignet, da sie ja von Leichtfiguren vertrieben werden könnten. Wenn jedoch die Leichfiguren alle abgetauscht sind oder keine Möglichkeit haben, den Turm anzugreifen, besitzt auch ein Turm, der sich auf der sechsten Reihe einnistet, oft gewaltige Kraft. Selbstverständlich entstehen Vorposten, die von Türmen besetzt werden, in den meisten Fällen auf offenen Linien.
Vorposten spielen eine wichtige Rolle im Schach, und viele positionelle Manöver haben die Errichtung eines Vorpostens zum eigentlichen Ziel.”

IM Yaroslav Srokovski zeigt euch, wie ihr die Vorposten in eurer Partie so erfolgreich wie die früheren sowjetischen Großmeister nutzen könnt.

Um externe Inhalte, wie z.B. YouTube-Videos verfügbar zu machen, musst du den Cookies vom Anbieter (z.B. YouTube) zustimmen.
Bitte erlaube diese Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst. Mit einem Klick auf diesen Text lässt du Cookies der externen Anbieter zu.

Um externe Inhalte, wie z.B. YouTube-Videos verfügbar zu machen, musst du den Cookies vom Anbieter (z.B. YouTube) zustimmen.
Bitte erlaube diese Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst. Mit einem Klick auf diesen Text lässt du Cookies der externen Anbieter zu.
#Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn du externe Inhalte von YouTube, Google oder der Süddeutschen Zeitung nutzen möchtest, musst du den Cookies des Anbieters (z.B. YouTube) zustimmen. Mit "Akzeptieren" lässt du Cookies der drei externen Anbieter zu. Wozu Cookies verwenden.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen