Schachschule 64 – Teil 4: Bauernstrukturen

Der Beginn der modernen, von strategischen Grundsätzen geprägten Schachpartie wird Mitte des 18. Jahrhunderts datiert. In dieser Zeit des gesellschaftlichen Umbruchs tat sich auch auf dem Schachbrett einiges: neue Erkenntnisse wurden gewonnen und Gesetzmäßigkeiten formuliert, die die Bedeutung der Bauernstellung für den Verlauf der Schachpartie beschreiben.Die Schachschule64 des Schünemann Verlags hat dazu interessante Artikel veröffentlicht.

Der Bauer ist die Seele des Spiels

Bauernstrukturen: Wie geht man mit Bauernketten um

Bauernstrukturen: Nochmals zum Umgang mit Bauernketten

Vorheriger Beitrag

Schachschule 64

Exklusiv erhaltet ihr über schachtraining.de ein kostenloses 3-monatiges Probeabo (3 Ausgaben) des Schach-Magazins 64.

Alles was ihr dafür tun müsst, ist ein Formular auszufüllen und an vertrieb@schach-magazin.de zu senden. Einen Einblick in die Themen sowie einige ausgewählte Artikel des Magazins findet ihr auf der offiziellen Webseite. Bestellt ihr das Probeabo über unser Formular, dann spart ihr euch  9,90 Euro (regulärer Preis des Probeabos) bzw. 18 Euro (Einzelkauf der Hefte). 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar